Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Volltextsuche

Die Suche erfolgt lediglich in den oben ausgewählten Themenbereichen.

Archiv durchsuchen

Oberleitungs-Lkw mit Akku vermeiden Aufwand beim Netzaufbau

03.03.2019 Gottfried Ilgmann, Klemens Polatschek | Mobilität | Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (Auflage: 269.075)

Bei einem Oberleitungs-Lkw kann Strom auch aus einer Batterie bezogen werden. Bei Autobahnkreuzungen und Brückenbauwerken, in Tunnels oder Schutzgebieten dürfen also zwischendurch die Oberleitungen fehlen. „Dadurch kann das Netz erheblich schneller und preisgünstiger gebaut werden“, sagen Experten. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Zehn WEA im "Wangerland" dürfen erst mal nicht gebaut werden

02.03.2019 | Wind | Quelle: Nordwest-Zeitung (Auflage: 115.798)

Zehn von 14 Windkraftanlagen des geplanten Windparks Wangerland im Landkreis Friesland dürfen vorläufig nicht gebaut werden. Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat einem Eilantrag stattgegeben, nach dem eine Umweltverträglichkeitsprüfung fehle und eine Gefährdung der Rohrweihe – eine Greifvogelart – möglich sei. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Künstliche Insel auf der Doggerbank soll 100 GW Nordsee-Windstrom fassen – ab 2030

02.03.2019 Felix Wadewitz | Wind | Quelle: Der Tagesspiegel (Auflage: 110.471)

Eine geplante künstliche Insel für einen 100-GW-Gleichstrom-Knoten in der zentralen Nordsee soll dort nicht nur den Wind(dreh)strom in Gleichstrom umwandeln und auf die einzelnen Länder verteilen, sondern auch Wasserstoff-Fabriken, einen Flughafen und Hotels für die Techniker beheimaten. Projektname: „Dogger Bank“. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Niederlande wollen Deutschland im Offshore-Windgeschäft überholen

02.03.2019 Florian Schwiegershausen | Wind | Quelle: Bremer Nachrichten (Auflage: 159.637)

Wenn die Niederlande bis 2030 ihre Windkapazitäten in der Nordsee tatsächlich wie geplant auf 11,5 GW ausbauen, werden sie Deutschland überholt haben und nach Großbritannien den zweiten Platz einnehmen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Großbritannien: geräuschloser Kohleausstieg durch CO₂-Mindestpreis

01.03.2019 Sascha Zastiral | Allgemeines | Quelle: WirtschaftsWoche (Auflage: 133.657)

Markt wirkt. Der Aufstieg der Erneuerbaren und das parallele Verdrängen von Kohle aus dem englischen Strommix von knapp 40 Prozent im Jahr 2012 auf weniger als sieben Prozent im Jahr 2017 sind einem nationalen CO₂-Mindestpreis von 18 Pfund pro Tonne CO₂ zu verdanken. Weiterlesen

Sachverständige kritisieren NABEG-Novelle

01.03.2019 Heinz Wraneschitz | Allgemeines | Quelle: Bayerische Staatszeitung (Auflage: 17.323)

Reduzierter Rechtsschutz und die Unvereinbarkeit mit anderen Gesetzen kennzeichnet nach der Einschätzung mancher Sachverständiger die geplante Neufassung des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes (NABEG). Der bereits vor Planungsende mögliche vorzeitige Baubeginn werde ein „Rohrkrepierer für die Akzeptanz.“ Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Experten sind uneins über eine mögliche Marktbeherrschung durch Eon

01.03.2019 Daniel Wetzel | Allgemeines | Quelle: Welt online

Wie marktbeherrschend wird Eon nach der geplanten Absprache mit RWE sein? Die Experten streiten darüber, woran die EU-Wettbewerbsbehörde eine mögliche Marktbeherrschung messen wird. Christian von Hammerstein von der Kanzlei Raue LLP sieht Probleme; der Düsseldorfer Wettbewerbsökonom Justus Haucap ist entspannt. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Ohne CO₂-Steuerreform lohnen sich viele innovative Technologien nicht

28.02.2019 Norbert Lossau | Allgemeines | Quelle: DIE WELT (Auflage: 182.318)

Professor Dietmar Harhoff vom MPI für Innovation und Wettbewerb sagt: „Der Einzelne kann nur dann rationale Entscheidungen treffen und Firmen sich bestimmte Innovationsziele setzen, wenn es einen einheitlichen, ausreichend hohen Preis für CO₂-Emissionen gibt.“ Sonst „lohnen sich Investitionen in innovative und klimafreundliche Technologien kaum“. Weiterlesen

Tschechische Regierung hält an Atomkraft fest

28.02.2019 Strahinja Bućan | Allgemeines | Quelle: Radio Prag

Die tschechische Regierung setzt weiter auf Atomenergie als wichtigste Stromquelle. Die „Vorstellung, den Bedarf aus erneuerbaren Quellen zu decken,“ sei „reine Utopie.“ Das gleiche gelte für Energie aus Gaskraftwerken. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Strom als Energiequelle für große Flugzeuge

28.02.2019 Thomas Spinnler | Mobilität | Quelle: tagesschau.de

Im Laufe dieses Jahres will Easyjet zusammen mit Wright Electric, einem Start-up-Unternehmen aus Los Angeles, ein Flugzeug in die Luft bringen, das mit einer Reichweite von 500 Kilometern neun Passagiere elektrisch befördern kann. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Willkommen bei PresseTrend

PresseTrend ist Ihr Medienbeobachter für die Neue Energiewelt. Wir versorgen Unternehmen, Verbände und Institutionen seit 2003 mit dem Wichtigsten aus der deutschen Berichterstattung rund um das Thema Energie. Unser Monitoring von rund 200 meinungsbildenden Print- und Onlinemedien informiert Sie über die wichtigsten Ereignisse und bietet einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Meinungen und Debatten.

Kompletter Durchblick!

Sie wollen den vollen Überblick und Zugang zu allen Inhalten? Testen Sie alle Funktionen kostenlos für 30 Tage PREMIUM.

Premiumaccount anmelden