Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Volltextsuche

Die Suche erfolgt lediglich in den oben ausgewählten Themenbereichen.

Archiv durchsuchen

MIT-Forscher wollen Solarzellen effizienter machen

25.06.2019 | Solar,  Allgemeines | Quelle: Der Tagesspiegel (Auflage: 110.471)

Forschern vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist es gelungen, die Leistung von Solarzellen zu erhöhen. Die Erfindung könne noch nicht die Serienproduktion zu gehen. Ihre Forschung haben die MIT-Forscher in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht. Forscher von der ETH Zürich konnten derweil beweisen, dass nicht nur die Perfektionierung der verhandenen Technologie hilfreich ist. Sie haben herausgefunden, dass China mehr Solarstrom produzieren könnte, wenn die Luft nicht so stark verschmutzt wäre. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Söder will durch früheren Kohleausstieg die bayerische Autoindustrie schonen

25.06.2019 Andreas Mihm | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

„FAZ“-Autor Andreas Mihm erklärt Markus Söders Vorstoß, den Kohleausstieg auf das Jahr 2030 vorzuverlegen, so: „Womöglich zielt Söders Klima-Vorstoß nicht vor allem auf die Kohle, sondern soll den Druck auf Konzerne wie BMW und Audi mindern.“ Wenn man den Kohleausstieg beschleunigen würde, gewänne Söder für die Autoindustrie im Freistaat bei den Emissionen aus dem Verkehr noch einmal Luft. Weiterlesen

Familie Quaschning will das Klima schonen

25.06.2019 Melanie Mühl | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

Die „FAZ“ bringt eine kommentierende „Home-Story“ über die Familie von HTW-Berlin-Professor Volker Quaschning. Seit Januar nehme Volker Quaschning keine Vorträge mehr an, für die er ins Flugzeug steigen müsste. Die Quaschnings führen „natürlich“ ein Hybridauto, und ihr Haus sei „klimaneutral“. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Ablehnung von CCS bröckelt

25.06.2019 Joachim Wille | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Rundschau (Auflage: 55.597)

CCS, also die Kohlenstoff-Abscheidung und unterirdische -einlagerung, wird bisher in Deutschland nicht genutzt. Bei den Umweltverbänden scheine aber die Ablehnung „zu bröckeln“, schreibt Joachim Wille. Experten zufolge entstünden hierzulande in der Industrie prozessbedingt rund 60 Millionen Tonnen CO₂ jährlich, die „nach jetzigem Stand nicht durch höhere Effizienz oder andere Technologien reduziert werden können.“ Das seien fünf Prozent der derzeitigen Gesamtemissionen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Autogipfel - sollten Ladesäulen mit Steuergeld gefördert werden?

25.06.2019 magr | Mobilität | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

Beim „Auto-Gipfel“ ging es vor allem um Ladesäulen, die sich die Autobranche zahlreich und mit Steuergeld gefördert wünscht. Der Düsseldorfer Professor Justus Haucap hält das Fördern für unnötig; auch das Tankstellennetz sei ja von privaten Anbietern aufgebaut worden. Thomas Puls vom IW in Köln sieht es anders: Weil Ladesäulen zurzeit nicht gewinnbringend zu betreiben seien, solle der Staat sie fördern. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Ausgerechnet Söder gibt die Greta

25.06.2019 Antje Höning | Allgemeines | Quelle: Rheinische Post (Auflage: 318.550)

Die „RP“-Kommentatorin tadelt, Markus Söder mache sich mit seinem „Klima-Populismus wider demokratische Beschlüsse und wider wirtschaftliche Vernunft“ auch zum „Brandstifter für Gewalt.“ Hunderte Aktivisten fühlten sich bereits „ermuntert, (…), Tagebaue zu stürmen und Bagger zu besetzen.“ Wirtschaftsminister Altmaier lasse aus Angst vor der AfD „die Umsetzung der [Kohle-]Kommissionsvorschläge schleifen.“ Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Meist ablehnende Politikerstimmen zu Markus Söders Vorstoß eines Kohleausstiegs 2030

25.06.2019 M. Decker, M. Kormbaki | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Rundschau (Auflage: 55.597)

Die „Frankfurter Rundschau“ hat – lauter ablehnende – Politikerstimmen zu Markus Söders Vorstoß eines Kohleausstieg 2030 gesammelt. Bundesumweltministerin Schulze fordert statt eines früheren Ausstiegs: „Der Deckel bei der Solarenergie muss weg, die Abstandsregeln für Windkrafträder müssen weiterhin flexibel gehandhabt und die Ausbaumenge muss vergrößert werden.“ Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Kretschmer gegen Söder: Energie-Streit in der Union

24.06.2019 Andreas Mihm | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat mit seiner Forderung, den Kohleausstieg von 2038 auf 2030 vorzuziehen, für Aufsehen gesorgt. Energische Proteste hat er damit unter anderem beim sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) ausgelöst. Dann solle Bayern ein allein auf EE basierenden Energiesystem einführen, statt auf den Ausbau der Gastwirtschaft zu setzen, fordert Kretschmer in der FAZ. Weiterlesen

Birnbaum: Energiepolitik ist europäisch

24.06.2019 Christian Schaudwet, Jakob Schlandt | Allgemeines | Quelle: Der Tagesspiegel (Auflage: 110.471)

Eon-Vorstand Leonhard Birnbaum – seit Kurzem auch Vizepräsident des Verbandes Eurelectric – hat im Tagesspiegel betont, wie wichtig es ist, dass die EU-Kommission schnell wieder handlungsfähig wird. Europa sei eminent wichtig in der Energiepolitik und dort ständen eine Reihe wichtiger Weichenstellungen an. Zudem fordert Birnbaum, dass das Bundeswirtschaftsministerium in der Energiepolitik besser mit den Nachbarn zusammenarbeite, statt die „vor vollendete Tatsachen zu stellen“. Energiepolitik können nur noch europäisch funktionieren. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Autogipfel, die Nächste

24.06.2019 Daniel Delhaes, Markus Fasse, Franz Hubik, Frank Specht | Mobilität | Quelle: Der Tagesspiegel (Auflage: 110.471)

Heute Abend ist mal wieder „Autogipfel“ im Kanzleramt. Und Angela Merkel hat den Vater von Streetscooter und e.Go gebeten, das Impulsreferat zu halten. Was die Chefs der etablierten Konzerne nicht entzücke, schreibt der Tagesspiegel. Sie und Schuh trennen Welten. Während die Einen die Verkehrswende als eine Subventions-Aufgabe der Politik begreifen, nimmt Schuh die Industrie in die Pflicht und glaubt an die Kraft der Innovation. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Willkommen bei PresseTrend

PresseTrend ist Ihr Medienbeobachter für die Neue Energiewelt. Wir versorgen Unternehmen, Verbände und Institutionen seit 2003 mit dem Wichtigsten aus der deutschen Berichterstattung rund um das Thema Energie. Unser Monitoring von rund 200 meinungsbildenden Print- und Onlinemedien informiert Sie über die wichtigsten Ereignisse und bietet einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Meinungen und Debatten.

Kompletter Durchblick!

Sie wollen den vollen Überblick und Zugang zu allen Inhalten? Testen Sie alle Funktionen kostenlos für 30 Tage PREMIUM.

Premiumaccount anmelden