Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Volltextsuche

Die Suche erfolgt lediglich in den oben ausgewählten Themenbereichen.

Archiv durchsuchen

Solarkraft springt in die Nordsee

27.07.2019 Kathrin Witsch | Solar | Quelle: Handelsblatt.com

Sonnenenergie vom Meer: Weltweit – und auch in Deutschland – beginnen mehrere Firmenkonsortien mit der Planung von Offshore-Solarparks. Denn dort stehen quasi unendliche Flächen zur Verfügung. Und die Kollektoren könnten gut gekühlt werden. Probleme werfen allerdings das aggressive Salzwasser sowie die mechanischen Belastungen durch Wellengang auf. Schwimmende Solaranlagen auf Süßwasser-Seen gibt es schon zahlreich. Nun aber steht die Branche offenbar vor dem nächsten Schritt. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Grohnde am Wochenende doch nicht abgeschaltet

27.07.2019 | Allgemeines |

Und es lief durch: Anders, als Ende voriger Woche noch erwartet, musste das AKW Grohnde am Wochenende doch nicht abgeschaltet werden. Das war erwartet worden, weil die Weser zu warn werden würde, um Kühlwasser spenden zu können Die kritische Temperatur des Flusses von 26 Grad wurde allerdings nicht erreicht, Grohnde lief weiter. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Aufregung im Wirtschaftsressort

27.07.2019 Jokob Schlandt, Nora Marie Zaremba | Allgemeines | Quelle: Tagesspiegel Online

Im Bundeswirtschaftsministerium wird die Stelle der Leiterin der für die Energiewende zuständigen Abteilung III mit einer bekannten Gegnerin der bisherigen Energiepolitik mit Sorgen betrachtet. Die Frau sei zweifellos eine Kennerin der Energiepolitik, bisher aber in der Fraktion für Personen tätig, die sich sehr kritisch zur Energiewende verhalten. Der Tagesspiegel sieht in der Berufung einen Ausweis für die Schwäche von Wirtschaftsminister Altmaier. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Koeppen (CDU): Kein weiterer "blinder Ausbau"

26.07.2019 | Wind | Quelle: Welt online

Der CDU-Energieexperte Koeppen hat sich als Reaktion auf die neusten Zahlen im Ausbau der Onshore-Windkraft mit Forderungen zu Wort gemeldet, wie die Akzeptanz für die Windkraft in der Bevölkerung verbessert werden könnte. Zusammengefasst laufen sie auf Beschränkungen der Branche hinaus. Immerhin plädiert er für einen Mindestabstand von 1000 Metern, was gegenüber einigen Länder-Regelungen – etwa in Bayern und NRW – eine Erleichterung wäre. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Schifffahrt hält zu LNG noch Distanz

26.07.2019 Wolfgang Horch | Mobilität | Quelle: Hamburger Abendblatt (Auflage: 192.333)

Ob Flüssiggas in der Schifffahrt den Durchbruch schafft, ist noch nicht ausgemacht. Das Beratungshaus PwC hat eine neue Reederstudie erstellt. Ergebnis: Zwar glaubt eine knappe Mehrheit, dass LNG auf Sicht wichtiger wird, doch selbst jetzt schon in LNG investieren wollen deutlich weniger. Die Versorgung sei nicht überall gesichert und das Ganze sei ein zu teuer Spaß. Ergo: Subventionen könnten helfen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

ENBW legt bei Erneuerbaren stark zu

26.07.2019 | Allgemeines | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

Der Energiekonzern ENBW legt beim Tempo Richtung Erneuerbare zu: Derzeit gehen laufend zusätzliche Offshore-Wind-Turbinen neu ans Netz. Die Bilanzziele 2020 würden daher vermutlich schon in diesem Jahr erreicht, zeigte sich Finanzvorstand Kusterer bei der Vorlage der Halbjahreszahlen optimistisch. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Windkraft-Ausbau kommt zum Erliegen

25.07.2019 Daniel Wetzel | Wind | Quelle: Welt online

Der Ausbau der Windenergie an Land ist nahezu zum Erliegen gekommen. Im ersten Halbjahr sind laut BWE-Zahlen gerade mal 35 neue Räder angelaufen – ein Rückgang um 82 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und das galt schon als „schwach“. Bei den Ausschreibungen würden schon gar nicht mehr alle angebotenen Kapazitäten von Investoren abgerufen, klagt die Branche. Denn wer Windräder aufstellen will, kann schon gleich einen Postkorb für Klagen aufstellen. Das tun sich immer weniger Investoren an. Der Bund müsse handeln, fordert die Branche. Weiterlesen

Kohlekommission: Mitglieder kritisieren Trödelei

25.07.2019 | Allgemeines | Quelle: Focus-Online

Was macht der Bund? Im Januar legte die Kohlekommission ihr Gesamtpaket vor. Umgesetzt ist davon bisher nicht. Es gibt einige Einzelvorschläge der Bundesregierung. Bei den ehemaligen Mitgliedern der Kommission macht sich daher Unmut breit. Sie fordern Tempo und Orientierung an dem austarierten Papier. Weiterlesen

Zement-CO2 soll zu E-Fuels werden

25.07.2019 | Mobilität | Quelle: Heilbronner Stimme online

Das Bundesverkehrsministerium will mit der Zementindustrie ergründen, ob deren CO2-Emissionen bei der Herstellung von E-Fuels eingesetzt werden können. Damit wäre ein doppelter Nutzen erzielt. Gleichzeitig soll am Stuttgarter Flughafen der Einsatz von E-Fuels im Luftverkehr erprobt werden. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Das System hält die Verkehrswende nicht aus

25.07.2019 Julia Böhling | Mobilität | Quelle: tagesschau.de

Der Umstieg klingt so einfach: Auto stehen lassen, Flug gar nicht buchen, rein in Bus und Bahn. Doch das System könnte Millionen neuer Kunden derzeit gar nicht aufnehmen, erläutert tagesschau.de in einer Analyse. Platzkapazität, Zustand und Umfang der Netze, Personal – keiner dieser Faktoren ist derzeit dem gewachsen, was politisch von den Nutzern gefordert wird. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Willkommen bei PresseTrend

PresseTrend ist Ihr Medienbeobachter für die Neue Energiewelt. Wir versorgen Unternehmen, Verbände und Institutionen seit 2003 mit dem Wichtigsten aus der deutschen Berichterstattung rund um das Thema Energie. Unser Monitoring von rund 200 meinungsbildenden Print- und Onlinemedien informiert Sie über die wichtigsten Ereignisse und bietet einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Meinungen und Debatten.

Kompletter Durchblick!

Sie wollen den vollen Überblick und Zugang zu allen Inhalten? Testen Sie alle Funktionen kostenlos für 30 Tage PREMIUM.

Premiumaccount anmelden