Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Volltextsuche

Die Suche erfolgt lediglich in den oben ausgewählten Themenbereichen.

Archiv durchsuchen

Die Dinosaurier jagen den Visionär

11.01.2019 M. Fasse, F. Hubik, S. Menzel | Mobilität | Quelle: Handelsblatt (Auflage: 127.797)

Erst war da die Ungläubigkeit, dann kam das Saunen. Und nun die Aufholjagd: Die deutschen Pkw-Hersteller haben den Trend zur E-Mobilität lange nicht ernst genug genommen. Mittlerweile aber sind sie alle dabei, Tesla zu jagen – früher oder später. Bei VW jedenfalls wird schon von Millionen-Absätzen pro Jahr gesprochen, wenn erstmal einige Werke umgestellt sind. Bei der Zellfertigung aber ist noch immer der Flaschenhals: Deutsche Hersteller sind anders als Tesla von asiatischen Zulieferern abhängig. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Die ersten "Sion" sollen 2019 rollen

11.01.2019 Gustav Theile | Mobilität | Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110)

In diesem Jahr soll es losgehen: In diesem Jahr will die Münchener „Sono Motors“ die ersten Exemplare ihres mit Solarzellen überzogenen Kleinwagens „Sion“ ausliefern. In mehreren Crowdfunding-Runden hatte das Unternehmern einige Millionen Euro eingesammelt. Gründer und Chef ist der 24-jährige Laurin Hahn, der mit dem Sion große Hoffnungen verknüpft, zu einer anderen Mobilität und einer Kultur des Teilens zu kommen. Das sei wichtig, um das Klima zu retten, ist er überzeugt. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Energie-Effizienz läuft aus dem Ruder

10.01.2019 Daniel Wetzel | Allgemeines | Quelle: Welt online

Deutschland kommt bei der Energieeffizienz nicht so recht vom Fleck. Die Bilanz der Bundesstelle für Energie-Effizienz (BfEE) zeigt: Die Bundesrepublik hängt gut zehn Jahre hinter ihren eigenen Vorgaben zurück. Seit einigen Jahren steigt der Primärenergieverbrauch sogar wieder leicht, statt deutlich zu fallen. Das ist prekär, denn anerkannt ist: Die Effizienzsteigerung ist die unverzichtbare zweite Seite der Energiewende, denn der Verbrauch kann nicht da bleiben, wo er derzeit ist. Solche Mengen wären auf keinen Fall regenerativ erzeugbar. Weiterlesen

Offshore-Windkraft auch 2018 im Plus

10.01.2019 | Wind | Quelle: Welt online

Die Offshore-Windkraft guckt auf ein ertragreiches Jahr 2018 zurück. Nach Angaben des Netzbetreibers Tennet nahm die Produktion um rund fünf Prozent zu. In der Nordsee stieg sie auf 16,75 TWh, in der Ostsee auf 2,35 TWh. Was noch immer nicht richtig klappt ist indes der Abtransport in den Süden. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Grüne: Netzausbau braucht verständliche Informationen

10.01.2019 Ingrid Nesle | Allgemeines | Quelle: Handelsblatt.com

Die energiepolitische Sprecher in der Grünen im Bundestag, Ingrid Nestle, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Gastkommentar im Handelsblatt aufgefordert, Netz- und Ökostrom-Ausbau endlich als Einheit zu betrachten. Der neue Netzentwicklungsplan, der Ende des Monats erwartet wird, werde der erste sein, der auf einen Ökostrom-Anteil von 65 Prozent ausgerichtet ist. Das mache vor allem verständliche Informationen und Bürgerbeteiligung erforderlich, so Nestle. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Personalie I: Altmaier beendet Hängepartie und beruft Energie-Staatssekretär

10.01.2019 Malte Kreutzfeldt | Allgemeines | Quelle: die tageszeitung (Auflage: 53.097)

Ab 1. Februar gibt es im Bundeswirtschaftsministerium wieder einen Staatssekretär für Energiepolitik. Peter Altmaier hat den Vorstandschef der Wuppertaler Stadtwerke, Andreas Feicht, in dieses Amt berufen. Feicht ist nicht nur Praktiker auf der kommunalen Ebene. Er kennt sich auch in der Bundespolitik aus. Immerhin war er auch im Vorstand des Verbandes Kommunaler Unternehmen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Tennet braucht Kraftwerk als "Netzkomponente"

09.01.2019 Michael Bauchmüller | Allgemeines | Quelle: Süddeutsche.de

Das Netzmanagement wird zunehmend komplex und das führt zu äußerst erstaunlichen Folgen. Obwohl Uniper in Irsching bereits zwei große Gaskraftwerke hat, die aber nicht laufen, weil sie trotz höchster Effizienz bei den gegenwärtigen Großhandelspreisen nicht rentabel zu betreiben sind, wird Uniper exakt dort ein weiteres Kraftwerk bauen. Allerdings im Auftrag des Netzbetreibers Tennet. Der braucht das Werk als „Netzkomponente“, um Schwankungen abzufedern. Das ist eine Folge des vergrößerten EU-Strommarktes. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Personalie II: Röttgen verlässt BEE

09.01.2019 | Allgemeines | Quelle: Zeitung für Kommunale Wirtschaft (online)

Peter Röttgen verlässt den BEE. Dort amtierte er seit August 2017 als Geschäftsführer. Nun zieht es ihn zu einer anderen – noch geheimen – neuen Aufgabe. Der BEE dankte Röttgen für seine Arbeit. Er sei ein Brückenbauer gewesen zwischen den Beteiligten der Energiewende. Und er habe der gesamten Branche „innovative Impluse“ gegeben. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

"Umweltspur" statt Fahrverbot?

09.01.2019 | Mobilität | Quelle: tagesschau.de

Düsseldorf will Diesel-Fahrverbote auf jeden Fall vermeiden. Und daher erprobt die Stadt ab Ostern ein Jahr lang ein neues System: Auf zwei vielbefahrenen Straßen sollen auf normalen Fahrbahnen „Umweltspuren“ eingerichtet werden. Die werden für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Fahren sollen darauf nur Busse, Taxen, E-Mobile und Fahrräder. Nach einem Jahr wird Bilanz gezogen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Der zweite Wind für Windkraftanlagen

09.01.2019 Angela Schmid | Wind | Quelle: Edison.handelsblatt

Läuft die EEG-Förderung aus, kann man seinen Windpark in aller Regel verschrotten – oder sich neue Absatzwege suchen. Der wohl erfolgversprechendste sind die PPA, „Power Purchase Agreements“. Im vergangen Jahr kamen die ersten dieser Direkt-Vermarktungsverträge auf, inzwischen erwartet die HSH Nordbank in einer Analyse einen regelrechten Trend. In einigen Jahren schon könne das selbst für Neuanlagen der beste Weg sein. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Willkommen bei PresseTrend

PresseTrend ist Ihr Medienbeobachter für die Neue Energiewelt. Wir versorgen Unternehmen, Verbände und Institutionen seit 2003 mit dem Wichtigsten aus der deutschen Berichterstattung rund um das Thema Energie. Unser Monitoring von rund 200 meinungsbildenden Print- und Onlinemedien informiert Sie über die wichtigsten Ereignisse und bietet einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Meinungen und Debatten.

Kompletter Durchblick!

Sie wollen den vollen Überblick und Zugang zu allen Inhalten? Testen Sie alle Funktionen kostenlos für 30 Tage PREMIUM.

Premiumaccount anmelden