Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Volltextsuche

Die Suche erfolgt lediglich in den oben ausgewählten Themenbereichen.

Archiv durchsuchen

München kauft Windpark bei Trondheim

09.01.2019 Heiner Effern | Wind | Quelle: Süddeutsche.de

München macht es vor: Auch eine Großstadt lässt sich mit Ökostrom versorgen. Durch einen Großeinkauf von norwegischen Windparks in der Nähe von Trondheim treiben die Stadtwerke München (SWM) bald ihren EE-Anteil auf 70 Prozent. Und bis 2025 sollen es 100 Prozent sein. Skandinavische Windparks böten dabei etliche Vorteile von Rechtssicherheit bis zu verlässlichen Windbedingungen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Höhenlage hilft Solarparks auf die Sprünge

09.01.2019 | Solar | Quelle: Deutschlandfunk

Es ist nicht die Höhenluft, sondern die intensive Sonneneinstrahlung, die Höhenlagen besonders geeignet für Solarparks machen. Nach einer Studie hilft die starke Reflexion durch den Schnee, den Wirkungsgrad der Module deutlich zu steigern. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Leukefelds "Sonnenhaus"-Konzept nach Wilhelmshaven exportiert

08.01.2019 Joachim Wille | Solar,  Speicher | Quelle: Frankfurter Rundschau (Auflage: 55.597)

Ein neues Mehrfamilienhaus in Wilhelmshaven versorgt sich zu zwei Dritteln selbst mit Wärme und Strom – nämlich mit Photovoltaik- und Solarwärme-Anlagen und über einen 20.000-Liter-Tank sowie einen Akku. Das Ganze soll den Bewohnern im Schnitt 120 Euro pro Monat an Warmmiete und Stromkosten einsparen. Weiterlesen

Erneuerbare: 700.000 Arbeitsplätze mehr als Kohle bis 2050

08.01.2019 Britta Großmann | Allgemeines | Quelle: Gebäude-Energieberater online (Auflage: 35.992)

Eine Umstellung auf Erneuerbare – hauptsächlich Solar und Wind – wäre bei Kosten von 50 bis 60 Euro pro MWh möglich und würde den Wegfall von rund 800.000 Arbeitsplätze im europäischen Steinkohlebergbau 2015 durch mehr als 1,5 Millionen neue Stellen im Bereich der Erneuerbare-Energien-Branche überkompensieren, sagt eine Studie der finnischen TU Lappeenranta und der Energy Watch Group. Weiterlesen

Für die Hälfte der ostfriesischen Windkraftanlagen kommt Repowering nicht in Frage

08.01.2019 Aiko Recke | Wind | Quelle: Ostfriesische Nachrichten (Auflage: 14.368)

Windenergie: Der ostfriesische BWE-Regionalverband bemüht sich, „ein Landesraumordnungsprogramm auf den Weg zu bringen, in dem zusätzliche Flächen ausgewiesen werden.“ Repowering ist angesichts der 2020 auslaufenden Förderung oft keine Lösung, denn die Hälfte der Anlagen steht nicht auf sogenannten „Vorrangflächen“. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

VW stellt Strategie für Ladeinfrastruktur bis 2020 vor

08.01.2019 Stefan Menzel | Mobilität | Quelle: Handelsblatt.com

Die Volkswagen-Gründung „Elli Group“ will bis zum Jahr 2020 entlang der wichtigsten Autobahnen insgesamt 400 Schnellladestationen bauen. Außerdem sollen die Volkswagen-eigenen Mitarbeiter-Parkplätze mit Ladepunkt von derzeit 1.000 auf mehr als 5.000 ausgebaut und alle 4.000 VW-Händler und Servicepartner in der EU mit mehreren Lademöglichkeiten ausgerüstet werden. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Stadtwerke-Chef verteidigt Leipziger Fernwärme-Pläne

08.01.2019 Jens Rometsch | Allgemeines | Quelle: Leipziger Volkszeitung (Auflage: 189.393)

Der Leipziger Stadtwerke-Geschäftsführer Karsten Rogall verteidigt den Plan, aus dem Fernwärme-Liefervertrag mit einem Braunkohlekraftwerk auszusteigen: „Wird keine Wärme mehr für die Fernwärmeversorgung Leipzigs ausgekoppelt, kann das Kraftwerk Lippendorf die gleiche Menge Strom mit weniger Braunkohle erzeugen. Die Kohlendioxid-Emissionen sinken dann entsprechend. Aus unserer Sicht wird bereits ab der ersten Betriebsminute die Kohlendioxid-Belastung sinken.“ Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Solarstrom aus dem Bergland hat technisch und energiewirtschaftlich Vorteile

08.01.2019 | Solar | Quelle: Handelsblatt.com

Photovoltaikmodule in Bergregionen haben eine bessere zeitliche Passung zwischen Bereitstellung und Nachfrage und auch eine höhere Produktivität als solche im Flachland. Um die gleiche Strommenge bereitzustellen, würde deshalb eine Solarmodulfläche von etwa 47 statt 57 Quadratkilometern ausreichen, sagen Schweizer Forscher in einer Modellrechnung. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

40-MW-Supraleiterkabel in Essens Fußgängerzone bewährt sich

08.01.2019 Frank Grotelüschen | Allgemeines | Quelle: Deutschlandfunk

In Essen wird seit viereinhalb Jahren das weltweit erste supraleitenden Kabel im öffentlichen Netz getestet. Ein Vorteil: Für die geringere Spannung von 10 Kilovolt, mit der man zur Übertragung der 40 MW bei Supraleitung auskommt, genügt fürs Umspannen eine Doppelgarage. Ein Umspannwerk für 110 Kilovolt ist so groß wie eine Turnhalle. Den technischen Test hat das Kabel laut Netzbetreiber Innogy bestanden. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Nordex erhält Zuschlag für 300-MW-Windpark in Südindien

08.01.2019 | Wind | Quelle: Welt online

Der Windanlagenbauer Nordex hat den Zuschlag für ein Großprojekt in Indien erhalten. Das Hamburger Unternehmen soll bis Anfang 2020 einen schlüsselfertigen Windpark mit 100 Turbinen und einer installierten Leistung von 300 Megawatt errichten. Die Turbinen und Rotorblätter sollten in einem indischen Nordex-Werk hergestellt werden. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.

Willkommen bei PresseTrend

PresseTrend ist Ihr Medienbeobachter für die Neue Energiewelt. Wir versorgen Unternehmen, Verbände und Institutionen seit 2003 mit dem Wichtigsten aus der deutschen Berichterstattung rund um das Thema Energie. Unser Monitoring von rund 200 meinungsbildenden Print- und Onlinemedien informiert Sie über die wichtigsten Ereignisse und bietet einen umfassenden Einblick in die vielschichtigen Meinungen und Debatten.

Kompletter Durchblick!

Sie wollen den vollen Überblick und Zugang zu allen Inhalten? Testen Sie alle Funktionen kostenlos für 30 Tage PREMIUM.

Premiumaccount anmelden