Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Altmaier lädt zu Rundem Tisch über Windkraft an Land

Quelle: MBI EnergySource

Angesichts der auslaufenden Förderung für Tausende Ökostromanlagen sucht die Bundesregierung nun das Gespräch mit den Onshore-Windparkbetreibern. Für den kommenden Mittwoch lädt Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Bund, Länder und Branchenvertreter zu einem virtuellen Runden Tisch ein, wie eine Ministeriumssprecherin mitteilte. Thema sei der "Umgang mit ausgeförderten Windenergieanlagen an Land". Ein solches Treffen hatte Altmaier bereits im Zuge der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2021) versprochen. Eingeladen sind auch Vertreter der Koalitionsfraktionen und der betroffenen Bundesressorts. Der Bundesverband Windenergie (BWE) hatte insbesondere gefordert, das Umwelt- und Finanzministerium am Runden Tisch zu beteiligen.

Bereits ab 1. Januar 2021 endet für zahlreiche Windräder die auf 20 Jahre angelegte Förderung über die Ökostromumlage. Auch weil eine klare Marktperspektive fehlt, werden sie für viele Betreiber unwirtschaftlich und drohen abgeschaltet zu werden. In den Ländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen sind fast drei Gigawatt betroffen, schätzt der BWE. Bis 2025 gehe es gar um rund 16 Gigawatt. Um den Ökostromanteil bis 2030 auf 65 Prozent zu erhöhen, braucht es aber deutlich mehr Windenergie.
MBI/DJN/aul/9.10.2020
Erschienen am 09.10.2020
letzte Aktualisierung am 09.10.2020