Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

EEG-Zahlungen erreichen Rekordniveau

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110) Seite 19

Originaltitel: Verbraucher zahlen so viel für Ökostrom wie nie
Originaluntertitel: Obwohl die EEG-Umlage gesunken ist, beginnt das Jahr mit einem Ausgabenrekord. Werden die Pläne der Koalition daran etwas ändern?
Die EEG-Zahlungen haben im Januar 2018 ein Rekordniveau erreicht. Nach eigenen Angaben nahmen die Netzbetreiber mehr als 2,3 Milliarden Euro ein, so viel wie noch nie zuvor in einem Monat und rund zehn Prozent mehr als im Januar 2017.
Die EEG-Zahlungen haben im Januar 2018 ein Rekordniveau erreicht. Nach eigenen Angaben nahmen die Netzbetreiber mehr als 2,3 Milliarden Euro ein, so viel wie noch nie zuvor in einem Monat und rund zehn Prozent mehr als im Januar 2017. Das Ergebnis beruht auf den im Dezember geflossenen Strommengen und der bis zum Jahresende gültigen EEG-Umlage. Letztere ist seit Beginn des Jahres um 0,1 Cent auf 6,8 Cent pro kWh gesunken. Die Betreiber von Ökostromanlagen erhielten im Januar 1,98 Milliarden Euro, 450 Millionen Euro mehr als im Vorjahresmonat. Die EEG-Einzahlungen der Stromkunden lagen im Januar um fast eine halbe Milliarde Euro über den Auszahlungen an die Anlagenbetreiber. Das Plus auf dem EEG-Konto wuchs dadurch auf 4,4 Milliarden Euro an.
Erschienen am 13.02.2018
letzte Aktualisierung am 13.02.2018
Newsletter 13.02.2018
    Keine Nachrichten verfügbar.