Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Im ersten Halbjahr 2020/50Hertz hat deutlich mehr verdient

Quelle: MBI EnergySource

Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz hat im ersten Halbjahr 2020 mehr verdient. Das geht aus den aktuellen Halbjahreszahlen der belgischen Elia Group hervor, zu der 50 Hertz zu 80 Prozent gehört. Die restllichen 20 Prozent liegen bei der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau.
Demnach stieg der Gewinn des Übertragungsnetzbetreibers vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) um 13 Prozent auf rund 282 Millionen Euro. Der Nettogewinn wuchs um 14,8 Prozent auf 94,5 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 4,9 Prozent auf 697,2 Millionen Euro. Im Hauptumsatzträger Netzgeschäft sanken die Einnahmen leicht um 3,5 Prozent auf 529 Millionen Euro. Aus dem 50Hertz-Netz wurden im ersten Halbjahr netto 21,9 Terawattstunden Strom bezogen, 4,4 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. 

MBI/cdg/31.7.2020
Erschienen am 31.07.2020
letzte Aktualisierung am 31.07.2020