Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Windenergie: Der Ausbaudeckel ist angehoben

Quelle: FAZ.Net

Originaltitel: Bis 2030 dreimal so viele Windränder wie bisher
Originaluntertitel: Der Ausbau von Windkraft lahmt: Die norddeutschen Energieminister haben am Montag mit Vertretern der Bundesregierung und der Wirtschaft über die Flaute beraten – und einen ambitionierten Plan gefasst.
Die Energieminister der norddeutschen Bundesländer, Regierungs- und Wirtschaftsvertreter haben gemeinsam den Ausbaudeckel für Windenergie von Offshore-Windparks angehoben. Bisher waren bis 2030 15 Gigawatt angepeilt, jetzt sind es 20 Gigawatt. Mit der neuen Regelung soll die ganze Branche in Deutschland einen Schub bekommen.
Die Leistung von Offshore-Windenergie auf Nord- und Ostsee soll ausgebaut werden. Darauf verständigten sich am gestrigen Montag Vertreter der Bundesregierung mit den Energieministern von Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die derzeit installierte Leistung von sieben Gigawatt solle bis 2030 auf bis zu 20 Gigawatt gesteigert werden, bislang waren 15 Gigawatt bis 2030 geplant. Auf dem Treffen sei auch anvisiert worden, dass 2023 die Ausschreibungen gestartet und 2027 mit dem Bau der Anlagen begonnen werden soll. Allerdings müsste das Stromnetz bis dahin ausgebaut werden. Lob gab es vom Bundesverband der Windparkbetreiber Offshore.
Erschienen am 07.10.2019
letzte Aktualisierung am 08.10.2019