Newsletter und Analysen für die Neue Energiewelt seit 2003

Woher soll der Strom für die KI kommen?

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Auflage: 268.110) Seite 9 Joachim Müller-Jung

Originaltitel: Intelligenz ist grün, oder?
Originaluntertitel: Die digitale Revolution wird zur Belastungsprobe
Die Künstliche Intelligenz (KI) ist sehr energieintensiv, die neuen Technologien sind große Stromfresser. Der rein digitale Markt der Kryptowährungen etwa verbraucht 1200 mal so viel Energie wie der klassische Bankensektor. Der ökologische Fußabdruck einer einzigen Geldverschiebung - etwa mit Bitcoins - entspreche mehr als das Tausendfache einer Visa-Überweisung. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich an, um weiter zu lesen.
Erschienen am 12.06.2019
letzte Aktualisierung am 12.06.2019